Aktuelles Kursprogramm

Holen Sie sich Fachwissen und Ideen von Spezialisten! Wir bieten Kurse und Vorträge an zu Themen wie biologisches Gärtnern, Orchideenpflege, Gartengestaltung, Bewässerung, Teich, Floristik, Bonsai, Grillieren, Pflanzenschutz oder Kräuter. Das Angebot ist ergänzt mit vielen Kreativworkshops sowie spannenden Reisen und Exkursionen. Auch für Kinder und Jugendliche haben wir ein Programm zusammengestellt.


Aktuell

Alle Kurse bis 17. April 2021 sind abgesagt. Kurse ab 19. April 2021 können gemäss Bundesratsbeschluss vom 14. April 2021 mit maximal 15 Personen durchgeführt werden. Bei Änderungen oder Kursabsage werden Sie entsprechend informiert.

Schutzvorkehrungen Corona
 

Alle unsere Kurse finden unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln sowie den geltenden Massnahmen des Bundes oder den entsprechenden Kantonen statt.

Die maximale Teilnehmerzahl wird bei den meisten Kursen auf kleinere Gruppen reduziert. Die Teilnehmerzahlen auf der Website und im Kursprogramm sind nicht verbindlich und werden je nach Situation, Massnahmen und Raumgrösse nicht ausgeschöpft.

Schutzvorkehrungen im Detail

 

Contact Tracing

Kommen Sie zu zweit oder zu dritt an den Kurs? Wir benötigen für das Contact Tracing von allen Teilnehmenden die Kontaktdaten.
Bitte schreiben Sie uns im Kommentarfeld «Bemerkungen» die vollständigen Kontaktangaben zu Ihren Begleitpersonen:

- Vorname, Name
- Adresse
- Telefonnummer
- E-Mail-Adresse

Die Daten werden nicht weiterverwendet.

Falls von Ihnen nicht anders erwähnt, verrechnen wir Ihnen die Kurskosten aller durch Sie angemeldeten Personen.

Sichern Sie sich hier Ihren Platz!

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Warten Sie nicht zu lange – manche Kurse sind rasch ausgebucht.
Sind Sie an einem bereits ausgebuchten Kurs interessiert? Melden Sie sich bei uns unter 032 686 69 23 oder gartenakademie@wyssgarten.ch. Wir führen eine Warteliste, und bei genügend Interessenten versuchen wir Zusatzkurse zu organisieren.
  


Auswahl zurücksetzen

Meine ausgewählten Kurse anzeigen / Zur Kursanmeldung

Biodiversität: Bronzegarten – ein reich gedeckter Tisch für Vögel
Mit der Verwendung einheimischer Pflanzen werden naturnah angepflanzte Gärten, Balkone und Terrassen zu einem vielfältigen Lebensraum inmitten des Siedlungsraums. Im Garten haben neben einheimischen Wildstauden auch ausgesuchte Zierpflanzen ihren Wert zur Förderung der Biodiversität. Wichtig ist, dass durch eine grosse Blütenvielfalt möglichst viele Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, denn der süsse Nektar und nährstoffreiche Blütenstaub ist lebenswichtig für verschiedene Insekten. Mit einer überlegten naturnahen Pflege des Gartens werden unterschiedliche Lebensräume geschaffen, z. B. durch eine besonnte Holzbeige oder einen Laubhaufen im Schatten, wo viele Kleinlebewesen wohnen können. Silvia Meister Gratwohl, Fachfrau für naturnahen Garten- und Landschaftsbau und SRF 1 Gartenratgeberin, führt Sie durch die Kurse. Sie erhalten eine ausführliche Zusammenfassung des Kursinhaltes mit vielen Tipps zur Gestaltung Ihres Gartens. 

Vom kleinsten Balkongarten bis zur grossen Hecke – überall findet sich ein Platz für einheimische Pflanzen, die verschiedenen Vögeln Nahrung bieten. Die Fruchtstände der Wegwarte locken Distelfinken an. Diese bunten Gesellen picken ungestüm und verstreuen dadurch einen Teil der Samen; so ist für die Verbreitung der Wegwarte gesorgt. Sie lernen Nahrungspflanzen verschiedener Vögel kennen und erfahren, wie erfolgreich das enge Beziehungsnetz von Vogel und Pflanze funktioniert. Der ausgewählte Gartenteil im Wyss Schaugarten Ostermundigen zeigt auf kreative Weise auf, wie bronzene Farbtöne im Garten harmonisch eingefügt werden.

Mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhe.

Kosten: Fr. 50.–, inkl. Dokumentation. Mind. 11, max. 20 Personen.

Kurs-Nr. Datum/Beginn Ort Zeit  
081 25.09.2021 GartenHaus Ostermundigen 14.00 - 16.30 Uhr
Biodiversität: Goldgarten – ein Leckerbissen für Schmetterlinge
Mit der Verwendung einheimischer Pflanzen werden naturnah angepflanzte Gärten, Balkone und Terrassen zu einem vielfältigen Lebensraum inmitten des Siedlungsraums. Im Garten haben neben einheimischen Wildstauden auch ausgesuchte Zierpflanzen ihren Wert zur Förderung der Biodiversität. Wichtig ist, dass durch eine grosse Blütenvielfalt möglichst viele Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, denn der süsse Nektar und nährstoffreiche Blütenstaub ist lebenswichtig für verschiedene Insekten. Mit einer überlegten naturnahen Pflege des Gartens werden unterschiedliche Lebensräume geschaffen, z. B. durch eine besonnte Holzbeige oder einen Laubhaufen im Schatten, wo viele Kleinlebewesen wohnen können. Silvia Meister Gratwohl, Fachfrau für naturnahen Garten- und Landschaftsbau und SRF 1 Gartenratgeberin, führt Sie durch die Kurse. Sie erhalten eine ausführliche Zusammenfassung des Kursinhaltes mit vielen Tipps zur Gestaltung Ihres Gartens. 

Gärten und Balkone gewinnen an Fröhlichkeit und Charme, wenn sie von Faltern besucht werden. Der Duft von Nelken und Dost zieht Schmetterlinge wie Tagpfauenauge und Kleiner Fuchs magisch an. Mit ihrem aufrollbaren Rüssel tauchen sie tief in die Blüten und saugen den süssen Nektar ein. Diese beiden Tagfalterarten legen ihre Eier an besonnten Brennnesseln ab, denn für die daraus schlüpfenden Raupen sind frische, saftige Brennnesselblätter eine Delikatesse. Sie lernen verschiedene Nahrungspflanzen von Faltern und ihren Raupen kennen und können sich von den goldenen Farbtönen in diesem Gartenteil des Wyss Schaugartens in Ostermundigen beflügeln lassen.

Mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhe.

Kosten: Fr. 50.–, inkl. Dokumentation. Mind. 11, max. 20 Personen.

Kurs-Nr. Datum/Beginn Ort Zeit  
079 11.09.2021 GartenHaus Ostermundigen 09.30 - 12.00 Uhr
Biodiversität: Gräser tanzen im Wind (NEU)
Mit der Verwendung einheimischer Pflanzen werden naturnah angepflanzte Gärten, Balkone und Terrassen zu einem vielfältigen Lebensraum inmitten des Siedlungsraums. Im Garten haben neben einheimischen Wildstauden auch ausgesuchte Zierpflanzen ihren Wert zur Förderung der Biodiversität. Wichtig ist, dass durch eine grosse Blütenvielfalt möglichst viele Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, denn der süsse Nektar und nährstoffreiche Blütenstaub ist lebenswichtig für verschiedene Insekten. Mit einer überlegten naturnahen Pflege des Gartens werden unterschiedliche Lebensräume geschaffen, z. B. durch eine besonnte Holzbeige oder einen Laubhaufen im Schatten, wo viele Kleinlebewesen wohnen können. Silvia Meister Gratwohl, Fachfrau für naturnahen Garten- und Landschaftsbau und SRF 1 Gartenratgeberin, führt Sie durch die Kurse. Sie erhalten eine ausführliche Zusammenfassung des Kursinhaltes mit vielen Tipps zur Gestaltung Ihres Gartens. 

Vom kleinsten Balkongarten bis zur langen Staudenrabatte – im Herbst sind Ziergräser ein attraktiver Blickfang und bringen Bewegung in die Gestaltung. Sie lernen auf einem Gartenrundgang verschiedene einheimische Gräser und Gartensorten näher kennen und erfahren, wie sie gepflanzt und gepflegt werden. Sie erhalten Tipps zur Gestaltung, sodass Sie Ihren Garten mit Ziergräsern und einheimischen Gräsern bereichern können.

Mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhe.

Kosten: Fr. 50.–, inkl. Dokumentation. Mind. 11, max. 20 Personen.

Kurs-Nr. Datum/Beginn Ort Zeit  
082 25.09.2021 GartenHaus Ostermundigen 09.30 - 12.00 Uhr
Biodiversität: mehrjährige Blütenpracht für Pflanzgefässe
Mit der Verwendung einheimischer Pflanzen werden naturnah angepflanzte Gärten, Balkone und Terrassen zu einem vielfältigen Lebensraum inmitten des Siedlungsraums. Im Garten haben neben einheimischen Wildstauden auch ausgesuchte Zierpflanzen ihren Wert zur Förderung der Biodiversität. Wichtig ist, dass durch eine grosse Blütenvielfalt möglichst viele Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, denn der süsse Nektar und nährstoffreiche Blütenstaub ist lebenswichtig für verschiedene Insekten. Mit einer überlegten naturnahen Pflege des Gartens werden unterschiedliche Lebensräume geschaffen, z. B. durch eine besonnte Holzbeige oder einen Laubhaufen im Schatten, wo viele Kleinlebewesen wohnen können. Silvia Meister Gratwohl, Fachfrau für naturnahen Garten- und Landschaftsbau und SRF 1 Gartenratgeberin, führt Sie durch die Kurse. Sie erhalten eine ausführliche Zusammenfassung des Kursinhaltes mit vielen Tipps zur Gestaltung Ihres Gartens. 

Balkone und Terrassen gewinnen an Charme und Lebendigkeit, wenn sie von einheimischen Wildstauden bevölkert werden. Mit den Jahren öffnen sich Hunderte von Blütenknospen, ein Anziehungspunkt für Schmetterlinge und Wildbienen. Sie lernen, wie grosse und kleine Töpfe mit einheimischen Blütenstauden bepflanzt werden, sodass Sie zu Hause Ihre Pflanzgefässe harmonisch gestalten können. So entsteht bei Ihnen zu Hause ein weiterer wichtiger Lebensraum zur Förderung der Biodiversität.

Mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhe.

Kosten: Fr. 50.–, inkl. Dokumentation. Mind. 9, max. 15 Personen.

Kurs ausgebucht

Die max. Teilnehmerzahl wurde aufgrund der ungewissen Lage vorsorglich reduziert. Bei Kursinteresse erfassen wir Sie gerne auf unserer Warteliste. Schreiben Sie uns eine Nachricht auf gartenakademie@wyssgarten.ch mit Ihren kompletten Kontaktdaten, Kursnummer und Anzahl Personen oder rufen Sie uns an, 032 686 69 23. Bei einer allfälligen Lockerung der Massnahmen gibt es weitere Plätze und Sie werden von uns informiert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kurs-Nr. Datum/Beginn Ort Zeit  
078 24.04.2021 GartenHaus Zuchwil 13.30 - 16.00 Uhr Ausgebucht
Biodiversität: Silbergarten – ein würziges Paradies für Wildbienen
Mit der Verwendung einheimischer Pflanzen werden naturnah angepflanzte Gärten, Balkone und Terrassen zu einem vielfältigen Lebensraum inmitten des Siedlungsraums. Im Garten haben neben einheimischen Wildstauden auch ausgesuchte Zierpflanzen ihren Wert zur Förderung der Biodiversität. Wichtig ist, dass durch eine grosse Blütenvielfalt möglichst viele Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, denn der süsse Nektar und nährstoffreiche Blütenstaub ist lebenswichtig für verschiedene Insekten. Mit einer überlegten naturnahen Pflege des Gartens werden unterschiedliche Lebensräume geschaffen, z. B. durch eine besonnte Holzbeige oder einen Laubhaufen im Schatten, wo viele Kleinlebewesen wohnen können. Silvia Meister Gratwohl, Fachfrau für naturnahen Garten- und Landschaftsbau und SRF 1 Gartenratgeberin, führt Sie durch die Kurse. Sie erhalten eine ausführliche Zusammenfassung des Kursinhaltes mit vielen Tipps zur Gestaltung Ihres Gartens. 

Auf einem Spaziergang durch den silbernen Gartenteil des Wyss Schaugartens in Ostermundigen erhalten Sie Einblicke in die faszinierende Welt der Wildbienen. Der Wollige Ziest ist keine einheimische Pflanze, dennoch stellt er den Wollbienen einen wichtigen Baustoff zur Verfügung: Pflanzenwolle. Das Weibchen schabt sie von den silbrigen Blättern ab und baut damit Brutzellen für ihre Nachkommen. Die Blüten des Woll-Ziests sind reich an Nektar und Blütenstaub. Kein Wunder, wird dieses Revier vom Wollbienen-Männchen gut bewacht. Sie erfahren Wissenswertes rund um die Beziehungen zwischen Wildbienen und Pflanzen und wie Sie mit silbernen Farbklängen und würzigem Duft Ihren Garten bereichern können.

Mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung und Schuhe.

Kosten: Fr. 50.–, inkl. Dokumentation. Mind. 11, max. 20 Personen.

Kurs-Nr. Datum/Beginn Ort Zeit  
080 11.09.2021 GartenHaus Ostermundigen 14.00 - 16.30 Uhr

Meine ausgewählten Kurse anzeigen / Zur Kursanmeldung